-Erinnerung an die Alten

                           Mahnung für die Jungen-


Eine 30-Seiten- Schrift über die Zeit des Kriegsendes und seinen Folgen mit Planwirtschaft, Zwangskollektivierung und Enteignungen im Osten Deutschlands sowie den Aufbau der Grenzanlagen, insbesondere der größten Grenzübergangsstelle (GÜST) Europas an der A2 (Helmstedt/Marienborn), veröffentlichte ich im vergangenen Jahr.

Das war im Jubiläumsjahr ,,25 Jahre Fall der Mauer und der Grenzanlagen´´. All diese Ereignisse und Vorgänge spielten sich in unserer unmittelbaren Nähe ab.


Nur ein Jahr später befinden wir uns im Jubiläumsjahr ,,25 Jahre Deutsche Einheit´´ mit dem Feiertag am 3. Oktober, dem Tag der Deuten Einheit.

Auf dieses Ereignis wird in den nächsten Monaten durch Presseberichte und Veranstaltungen sicher vermehrt eingegangen werden.


Damit das Leiden unserer Landsleute durch Zwangsumsiedelungen, Enteignungen oder durch das eingeschränkte Leben im Sperrgebiet entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze nicht in Vergessenheit gerät, habe ich ein Buch geschrieben, verbunden mit vielen meiner Grenzerlebnisse.


Nach eingehenden Recherchen habe ich selbst ab 1945 bis zur Wiedervereinigung die Grenze etwas 1.500-mal illegal und legal überquert.


Ich habe dieses Buch aber auch als Erinnerung und gegen das Vergessen derer geschrieben, die nicht mehr unter uns sind und am meisten unter der Situation an der Grenze gelitten haben.


Hans Bertram